Architektur in der Antike

Wann, von wem und wozu wurde Stonehenge errichtet?

Nun, wie schon der in München geborene Komiker Karl Valentin (1882-1948) irgendwann einmal gesagt haben soll: ‚Nichts genaues weiß man nicht‘. Dennoch werden die in der Nähe von Salisbury in der Grafschaft Wiltshire/England gelegenen – ursprünglich monumentalen, heute rudimentären – Steinkreise inzwischen in die Epoche der späten Jungsteinzeit (etwa von 6000/5500 bis 2200 v. Chr.) und frühen Bronzezeit (etwa von 2200 bis 800 v. Chr.) datiert. Wobei der exakte Zeitpunkt (bisher) weitestgehend unbestimmbar bleibt.

Weiterlesen: Wann, von wem und wozu wurde Stonehenge errichtet?

   

Wofür steht der Begriff Akropolis?

Die Akropolis ist die festungsartige Oberstadt in antiken griechischen Städten (akros = höchst ; polis = Stadt). Die bekannteste Akropolis ist der Parthenon-Tempel in Athen, der 480 v. Chr. von den Persern zerstört und im 5. Jahrhundert wieder aufgebaut wurde.

Weiterlesen: Wofür steht der Begriff Akropolis?

   

Das Kolosseum in Rom – wann entstand es, und welchem Zweck diente es?

Der Grundstein zum Bau des Kolosseums wurde, so ist den Chroniken zu entnehmen, 72 n. Chr. von Kaiser Vespasian (*9/°79 n. Chr.) aus der Dynastie der Flavier gelegt.

Weiterlesen: Das Kolosseum in Rom – wann entstand es, und welchem Zweck diente es?

   

Was ist die Porta Negra?

Die Porta Negra ist das römische Stadttor in der Stadt Trier. Es wurde gegen Ende des 2. Jahrhunderts n. Chr. erbaut und gehört zu den eindrucksvollsten Zeugnissen römischer Architektur in Deutschland.

Weiterlesen: Was ist die Porta Negra?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige