Warum und durch wen kommt es zur Ermordung Siegfrieds?

Tja, dummerweise hat Siegfried – nach seinem erfolgreichen Tarnkappeneinsatz im Bett der (scheinbar?) ahnungslosen Brunhilde – deren goldenen Ring an sich genommen.

 

War das schon nicht gerade klug, so war es doch geradezu dumm, diesen Ring später seiner Angetrauten, Kriemhild, zu schenken.

Wie auch immer!

Beide Damen bekommen Wind von der Sache, und Siegfried sieht sich unversehens zwischen den Fronten stehen.

Natürlich hat Gunther keinerlei Interesse an dem zu erwartenden (und tatsächlich eintretenden) Eifersuchtsdrama. Der von ihm sanktionierte Schwindel bei der „Eroberung“ seiner Gattin darf nicht öffentlich werden.

Daher beauftragt der schofelige Typ – aus Prestigegründen sowie der Tatsache, dass er sich zunehmend von dem ihm überlegenen Siegfried in seiner Macht bedroht sieht – seinen ihm treu ergebenen Berater Hagen von Tronje, den unliebsamen Schwager, Siegfried, zu ermorden.

Autor: Manfred Zorn
Quelle: Das Nibelungenlied/Reclam

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige