Was machen eigentlich „die Frösche“ in Aristophanes (gleich lautender) Komödie?

Sie quaken!

Und zwar an der Stelle des 405 v. Chr. uraufgeführten Aristophanes-Stücks „Die Frösche“, an der Dionysos und sein Diener Xanthias auf dem Weg in den Hades den Unterweltfluss Styx überqueren.

Warum sind Dionysos und Xanthias überhaupt unterwegs in den Hades?

Nun, Dionysos ist der Meinung, begabte Dichter gäbe es nicht mehr, die seien verstorben – und die, die noch lebten, taugten nichts.

Also begibt er sich mit seinem Adlatus in den Hades, erlebt ähnliche Abenteuer wie Herakles zuvor, begegnet, wie gesagt, den Fröschen und erreicht schließlich den Palast des – aus der griechischen und römischen Mythologie bekannten – Hüters des Totenreichs Pluto/Pluton (griech.: Hades) in der Absicht, den Dichter Euripides zu den Lebenden zurückzuholen. Das klappt nicht.

Denn da Euripides und Aischylos miteinander im Clinch liegen, hat Pluton einen Dichterwettbewerb zwischen beiden angesetzt. Dionysos, im Wesentlichen bekannt für seine Vorliebe für „Wein, Weib und Gesang“, soll dabei als Preisrichter fungieren.

Nach heftigen und teils groben gegenseitigen Beschimpfungen der Protagonisten, lässt Dionysos schließlich eine Waage den Streit entscheiden – was aber auch zu nichts führt.

Nach längerem Hin und Her, nimmt schließlich Pluton das Heft in die Hand und erklärt kurzerhand Aischylos zum Sieger.

Statt, wie geplant, mit Euripides, kehrt Dionysos nun mit Aischylos zurück ins wirkliche Leben.

Aristophanes gibt mit dem Stück „Die Frösche“ gewissermaßen Einblicke in die Bewertung der Dichtkunst zu damaliger Zeit, erläutert indirekt die Kunstformen Tragödie und Komödie und scheint seine Athener Landsleute auf die Auflösungserscheinungen im gesellschaftlichen Miteinander aufmerksam gemacht zu haben.

Theater sozusagen als Mittel zur Aufklärung? Schon möglich! Denn ästhetische und politische Bildung fand zu Aristophanes Zeit und über lange Zeit nach ihm – mehr oder weniger ausschließlich – im Theater statt.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige