Wer war Aristophanes?

Über das Leben und die Person des Aristophanes, der etwa von 450 bis 385 v. Chr. im Athen des Klassischen Altertums gelebt hat, ist nicht wirklich viel überliefert. Alles, was man über ihn weiß, erklärt sich aus seinen Theaterstücken.

 

Von den gut 40 Komödien, die Aristophanes verfasst haben soll, sind 11 erhalten geblieben, darunter:

  • „Die Wolken“,
  • „Die Vögel“,
  • „Lysistrate“ und
  • „Die Frösche“.

Seine Stücke zeichnen sich durch eine couragierte und furchtlose Kritik an den damals vorherrschenden politischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten aus. Naturgemäß blieb es nicht aus, dass er wegen seiner Sicht der Dinge mehrfach mit der Obrigkeit aneinander geriet.

Heute gilt Aristophanes als der bedeutendste Komödiendichter und Satiriker nicht nur des Klassischen Griechenlands, sondern auch des Abendlandes.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige