Was hat Peisistratos mit dem Theater zu tun?

Peisistratos war ein glĂĽhender Verfechter kultischer Feste.

 

Als der Tyrann – nach seiner zweiten Vertreibung – zum dritten Mal nach Athen zurückkehrte (etwa 549 v. Chr.) und endlich fest im Sattel saß,

  • betrieb er eine weitsichtige Städteplanung,
  • fĂĽhrte das MĂĽnzwesen ein,
  • förderte die schönen KĂĽnste und
  • begĂĽnstigte in erheblichem MaĂź die Ausrichtung von Festspielen, unter anderen die Dionysosfeste zu Ehren des Naturgottes Dionysos.

Unter seiner Ägide nahmen die bis dahin rudimentären Darstellungsformen kultischer Feste mehr und mehr dramaturgische Formen an.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige