Wo und wie wirkte der „Apostel Andreas“?

Nachdem Johannes der Täufer Andreas (Bruder des Apostels Petrus) mit Jesus bekanntgemacht hatte, dauerte es noch einige Zeit, ehe Jesus ihn in seinen Kreis der Menschenfischer aufnahm. Aber, als er endlich Apostel war, begann Andreas intensiv über Land zu ziehen.

Reisetätigkeit

Er missionierte an der Schwarzmeerküste, kam sogar bis nach Kiew, durchquerte das Baltikum, besuchte Byzanz und kam schließlich in die damalige Hauptstadt Griechenlands, nach Patras. Überall verkündete er das Wort Jesu Christi.

Nicht alles gefällt jedem

Das ging solange gut, bis er irgendwann dem Statthalter von Patras unangenehm auffiel, weil dem die Missionierung nicht gefiel. Kurzerhand ließ er Andreas kreuzigen. Das soll am 30. November 60 n. Chr. gewesen sein.

Seitdem gilt Apostel Andreas als Märtyrer, weil er vorbehaltlos für den christlichen Glauben gestorben ist.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige