Wie lauten die zehn Gebote (2. Buch Mose; Kap.20, 1-17)?

Im "Alten Testament" (2. Mose, 19) ist nachzulesen, dass Gott – oben auf dem Gipfel des Berges Sinai stehend – Moses zu sich hoch ruft und ihm im weiteren Verlauf des "Gesprächs" die "Zehn Gebote" vermittelt (2. Moses, 20).

Nachdem Gott zuvor noch einmal klar stellt, dass er Moses aus der ägyptischen Knechtschaft geführt habe, nennt er ihm, Moses, seine Gebote. Nicht ganz dem Wortlaut des Bibeltextes entsprechend sind das:

  • Du sollst keine anderen Götter haben neben mir
  • Du sollst den Namen des Herrn, Deines Gottes, nicht missbrauchen
  • Du sollst den Feiertag heiligen
  • Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren
  • Du sollst nicht töten
  • Du sollst nicht ehebrechen
  • Du sollst nicht stehlen
  • Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten
  • Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut
  • Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib

In den Kapiteln 21 bis 23 (Mose 2) folgen dann einige weitere Hinweise und Erläuterungen dieser Gebote und schließlich übergibt Gott Moses (Kap. 24; 12-18) zwei steinerne Tafeln mit den 10 Geboten ...

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige