Was ist der Unterschied zwischen evangelisch und protestantisch?

Das Adjektiv „evangelisch“ leitet sich ab aus dem Wort „Evangelium“. Dieser Begriff ist altgriechischen Ursprungs und wird allenthalben mit „frohe Botschaft“ oder auch „gute Nachricht“ übersetzt.

Diese „gute Nachricht“ wiederum, nämlich die Lebensgeschichte und Heilsbotschaft Jesus Christus’, wurde/wird von den vier Evangelisten Markus, Matthäus, Lukas und Johannes in ihren jeweiligen und unabhängig von einander niedergeschrieben Evangelien erzählt.

Alle vier Abhandlungen sind wesentlicher Teil des Neuen Testaments und bilden mit ihren Betrachtungen und Beschreibungen über Jesus’ Leben (Geburt, Wirken, Kreuzigung, Auferstehung) sozusagen den inhaltlichen Rahmen der „evangelisch-christlichen“ Religion.

Die Begriffe „protestantisch“ und „Protestantismus“ dagegen sind ursächlich zurückzuführen auf den 1529 stattgefundenen Zweiten Reichstag zu Speyer, auf dem neunzehn evangelische Reichsstände gegen das Wormser Edikt von 1521 protestierten.

Heute steht der Begriff für die Gesamtheit der aus der Reformation entstandenen evangelisch/protestantischen Kirchen.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige