Was ist oder bedeutet Lateran?

Der Lateran ist ein außerhalb der Landeshoheit des Vatikanstaates liegendes Gebiet im Osten Roms. Im Römischen Reich gehörte dieses Areal der Patrizierfamilie Laterani.

Unmittelbar nach dem Sieg des Christentums unter Konstantin dem Großen wurde auf dem Platz eine kleine Kirche gebaut (etwa um 312 n. Chr.). Nach der Zerstörung durch einen Brand entstand die neue, größere Laterankirche „San Giovanni in Laterano“.

Der ebenfalls unter Konstantin I. (der Große) erbaute Lateranpalast wurde Wohnsitz der Päpste – bis zur Verlegung der päpstlichen Residenz nach Avignon im Jahr 1309.

Als die Päpste 1377 aus dem Exil nach Rom zurückkehrten und den Palast verfallen vorfanden, entschieden sie sich für den Vatikan als zukünftigen Sitz der Päpste.

Der unter Papst Sixtus V. im 16. Jahrhundert wiedererbaute Lateranpalast – mit der zu den sieben Pilgerkirchen Roms gehörenden Basilika „San Giovanni in Laterano“ – ist Sitz des Bischofs von Rom, dessen Amt vom jeweils amtierenden Papst wahrgenommen wird.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige