Was ist unter „Altorientalisch-Orthodoxer Kirche“ zu verstehen?

Zu den altorientalisch-orthodoxen Kirchen gehören die syrische, äthiopische, koptische und die armenische Kirche.
Ihr Ursprung liegt in den ersten Jahrhunderten des Christentums.

Der Glaube besagt, dass das Göttliche und das Menschliche in Jesus Christus „verschmolzen“ ist, also eine Einheit darstellt (Monophysitismus).

Altorientalische Kirchen gehören zu den Glaubensrichtungen, die sich in den Konzilen von Ephesos (431) und Chalkedon (451) von der orthodox-römisch-katholischen Kirche (oder der damaligen so genannten Reichskirche) gelöst haben.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige