Was bedeutet der Begriff „Patriarch“?

Als die ersten Patriarchen (griechisch: „Pater = Vater“ und „archein = herrschen, Erster sein“) des Alten Testaments gelten Abraham, Isaak und Jakob mit seinen Söhnen. Mit der Ausbreitung des christlichen Glaubens mussten eine Vielzahl von Verwaltungsämtern gebildet werden, deren obersten Amtsinhabern der Titel "Patriarch" gegeben wurde.

Die frühesten Patriarchate waren Konstantinopel, Antiochia, Jerusalem, Alexandria und Rom.

Obwohl sich der Bischof von Rom nicht Patriarch, sondern Papst nannte, wurde er allgemein als Erster unter Gleichen akzeptiert.

Erst als die Römisch-Katholische Kirche versuchte, ihren Alleinvertretungsanspruch durchzusetzen, kam es im Jahr 1054 zur Spaltung der Kirche.

Seitdem trägt das kirchliche Oberhaupt der Orthodoxen Kirche, oder auch der sogenannten Ostkirche, den Titel „Patriarch“.

Heute ist der Patriarch von Konstantinopel (zuvor: Byzanz/heute: Istanbul) der Vorsitzende aller orthodoxen Kirchen.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige