Welcher Papst war am kürzesten im Amt?

Wie man's nimmt: Entweder Stephan II. oder Urban VII. Stephan starb im Jahr 752 bereits vier Tage nach der Papstwahl an einem Schlaganfall. Da er zu diesem Zeitpunkt noch keine Bischofsweihe empfangen hatte, wird er aber von vielen Historikern nicht offiziell als Papst gezählt.

Bildquelle: Wikipedia

Dann käme als nächster in der Reihe Urban VII. (1521-1590). Der bekam noch in der Nacht seiner Papstwahl Fieber und verschied 12 Tage später, wahrscheinlich an Malaria. Zuvor hatte er in verschiedenen kirchlichen Ämtern vor allem in Oberitalien (Toscana, Venedig) gewirkt, ein paar Jahre lang übrigens auch in Köln. Im Jahre 1586 wurde er zum Großinquisitor gewählt, beschäftigte sich also in verantwortlicher Position damit, vermeintliche Ungläubige erst zu foltern und dann zu verbrennen.

Auf der anderen Seite war er sehr bemüht um die Versorgung der Armen. So ließ er eine Liste der ärmsten Familien der Stadt aufstellen, damit man sich um sie kümmerte. So ambivalent war damals schon die katholische Kirche.

Autor: Dr. Jörg Zorn

 

Apropos: Woher kommt eigentlich der Begriff Pontifikat?

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige