Konklave – was ist das eigentlich?

Der Begriff „Konklave“ kommt aus dem Lateinischen („Conclave“) und bedeutet soviel wie „verschließbares Zimmer“.

 

Seit 1878 bezeichnet der Begriff Konklave die in der Sixtinischen Kapelle des Vatikans (Vatikanstadt/Vatikanstaat) stattfindende Versammlung der römisch-katholischen Kardinäle aus aller Welt, die sich dort zur Wahl eines neuen Papstes zusammenfinden.

Mussten die Kardinäle bis ins letzte Drittel des vergangenen Jahrhunderts noch während der gesamten Dauer des Wahlverfahrens mit wenig komfortablen Räumlichkeiten in unmittelbarer Nachbarschaft der Sixtinischen Kapelle vorlieb nehmen, können/dürfen sie sich heute zwischen den Wahlgängen im von Papst Johannes Paul II. (*1920/°2005; Papst von 1978 bis 2005 – d.s. knapp 27 Jahre) errichteten Gästehaus aufhalten.

Allerdings sind Verbindungen zur Außenwelt auf Basis moderner und weniger moderner Kommunikationsmittel (z.B. Internet, Festnetz, Brieftauben, Boten, Mobiltelefon, TV, Printmedien etc.) absolut nicht erlaubt.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige