Was sind die „Vier Kanonischen Bücher“ des Konfuzianismus?

Die „Vier Kanonischen Bücher“ des Konfuzianismus sind:

  • die Analekten („Lun Yu“/„Gespräche“) – das Befolgen der Riten früher Kaiser als Vorbild für menschliches Wohlverhalten,
  • das Buch des Mengzi – Lehre des chinesischen Philosophen Mengzi (etwa 372 bis 289 v. Chr.) über den Zusammenhang von Menschlichkeit, Bildung und Ethik,
  • das große Lernen – über das Erzielen einer harmonischen Gesellschaft und
  • Maß und Mitte – die das Erreichen von Übereinstimmung zwischen Universum und Mensch erzielen.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige