Religion im allgemeinen

Was bedeuten Monotheismus und Pantheismus?

Monotheismus ist der ausschließliche Glaube an nur einen einzigen Gott, der außerhalb der Welt existiert.

Weiterlesen: Was bedeuten Monotheismus und Pantheismus?

   

Was bedeutet „Monophysitismus“?

Monophysiten sind Christen, die glauben, in Christus nur eine – die eine – Natur gefunden zu haben.

Weiterlesen: Was bedeutet „Monophysitismus“?

   

„Nestorianismus“ – was ist das?

Der Nestorianismus geht auf den von 428 bis 431 amtierenden Patriarchen von Konstantinopel (heute: Istanbul), Nestorius, zurück.

Weiterlesen: „Nestorianismus“ – was ist das?

   

Was haben Monophysitismus und Nestorianismus mit den „Konzilen von Ephesos und Chalkedon“ zu tun?

Auf beiden Konzilen – Ephesos (heute Türkei) im Jahre 431 und Chalkedon (heute ein Stadtteil Istanbuls) im Jahre 451 – ging es im Wesentlichen um religiöse Kontroversen bezüglich der genannten unterschiedlichen Glaubensauffassungen.

Weiterlesen: Was haben Monophysitismus und Nestorianismus mit den „Konzilen von Ephesos und Chalkedon“ zu tun?

   

Reichskirche – was bedeutet das?

Der Begriff Reichskirche umfasste im Heiligen Römischen Reich die Gesamtheit kirchlicher Institutionen, also Bistümer, Abteien, Stifte, Pfarreien und Kapellen.

Weiterlesen: Reichskirche – was bedeutet das?

   

Säkularisierung, Säkularisation – was bedeutet das?

Unter dem Begriff „Säkularisierung“ wird im Wesentlichen (von philosophischen und weltanschaulichen Betrachtungen einmal abgesehen) die sich in der Epoche der Aufklärung des 17. und 18. Jahrhunderts „anbahnende Verweltlichung religiöser Vorstellungen und Begriffe“, oder auch die daraus resultierende institutionelle Trennung von Kirche und Staat verstanden.

Weiterlesen: Säkularisierung, Säkularisation – was bedeutet das?

   

Was ist das eigentlich – „Ökumene“?

Der Begriff „Ökumene“ kommt aus dem Griechischen, bedeutet soviel wie „Die gesamte bewohnte Welt“ und stand innerhalb der so genannten „Frühen Kirche“ (etwa bis Anfang des 4. Jahrhunderts) für die Gesamtheit der Christen.

Weiterlesen: Was ist das eigentlich – „Ökumene“?

   

Was ist der „Ökumenische Rat der Kirchen“ (ÖRK)?

Bereits 1920 wurde die Schaffung eines Kirchenbundes in einer Enzyklika (Rundschreiben) an sämtliche Kirchen befürwortet. Schließlich kam es 1948, unter besonderer Mitwirkung des Patriarchen von Konstantinopel, zur Gründung des „Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK)“.

Weiterlesen: Was ist der „Ökumenische Rat der Kirchen“ (ÖRK)?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige