Woran glauben die Mormonen?

Kurz gesagt, sehen sich die Mormonen als die einzig wahre Kirche, die das Evangelium – sozusagen als Wiederherstellung ursprünglicher Werte – neu zu verkünden hat.

Obwohl von außen häufig protestantisch eingeordnet, sind sie weder das, noch fühlen sie sich den Katholiken zugehörig. Im Gegenteil!

Die von diesen beiden Kirchen angestrebte Ökumene („der Dialog, die Zusammenarbeit der monotheistischen Religionen: Juden-, Christentum und Islam“) zum Beispiel, wird von den Mormonen strikt abgelehnt.

Zwar berufen sie sich in Teilen auch auf die Bibel, fühlen sich aber in erster Linie dem Buch Mormon, das u.a. von einer ersten Besiedlung Amerikas durch einen um 600 v. Chr. vermuteten Stamm Israels erzählt, verpflichtet.

Grundsätzlich verkündet das Mormonentum den Glauben, wonach auch der Mensch, wenn er denn den Gesetzen und Geboten ihrer Kirche (die, der Mormonen) Folge leistet, durchaus ebenfalls Gott werden kann.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige