Was bedeutet den Amerikanern der „Thanksgiving Day“?

Der „Thanksgiving Day“ ist zurückzuführen auf die Pilgerväter („Pilgrims“), die zu Beginn des 17. Jahrhunderts mit der "Mayflower" nach Amerika gekommen waren.

 

1621

Als sie kurz darauf begannen, New England zu besiedeln und im Jahr 1621 zum ersten Mal auf eine erfolgreiche Ernte blicken konnten – alles (Getreide, Fleisch, Fisch) war in ausreichender Menge vorhanden – feierten sie ein Erntedankfest, zu dem auch die in der Umgebung lebenden Indianer (heute: „Native Americans“) eingeladen wurden.

1863 

Im Jahr 1863 erklärte Präsident Abraham Lincoln den letzten (vierten) Donnerstag im November zum „Thanksgiving-Day“.

1941

wurde dieser Tag vom Kongress unter Präsident Franklin D. Roosevelt zum nationalen Feiertag erhoben und gilt den Amerikanern – mit Truthahn und Preisselbeeren – heute als einer der wichtigsten Feiertage.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige