Redewendungen Geschichte

Wer sagte wann „Geld stinkt nicht“?

Geld stinkt nicht (lat.: „pecunia non olet“) ist eine Redewendung, die – wie es heißt – vom römischen Kaiser Vespasian (*9/°79 n. Chr.) stammt.

Weiterlesen: Wer sagte wann „Geld stinkt nicht“?

   

Woher und von wem stammt der Begriff „Vandalismus“?

Der Begriff „Vandalismus“ wurde während der Französischen Revolution (von 1789 bis 1799) geprägt.

Weiterlesen: Woher und von wem stammt der Begriff „Vandalismus“?

   

Was bedeuteten die Begriffe Bartholomäusnacht und/oder Pariser Bluthochzeit?

Beide Begriffe stehen für das Massaker an den calvenistisch-protestantischen Hugenotten in Paris und dem übrigen Frankreich am und nach dem 24. August 1572.

Weiterlesen: Was bedeuteten die Begriffe Bartholomäusnacht und/oder Pariser Bluthochzeit?

   

Woher kommt eigentlich der Ausdruck „lukullisch“?

Es ist der Name des um 117 bis 56 v. Chr. lebenden römischen Konsuls und Feldherrn Lucius Licinius Lukullus/Lukull, der der Nachwelt – sozusagen posthum – als Synonym für die Begriffe Feinschmecker, Genießer oder Gourmet gilt.

Weiterlesen: Woher kommt eigentlich der Ausdruck „lukullisch“?

   

Woher stammt der Begriff „Pyrrhussieg“ – und was bedeutet er?

Der Begriff "Pyrrhussieg" ist zurückzuführen auf einen gewissen Pyrrhus (*etwa 319/°272 v. Chr.), dem König der Molosser, eines antiken Königsgeschlechts in Epirus (Epeiros).

Weiterlesen: Woher stammt der Begriff „Pyrrhussieg“ – und was bedeutet er?

   

Von wem stammt der Ausspruch: „Störe meine Kreise nicht“ und was bedeutet er?

Der Ausspruch wird ursprünglich Archimedes zugeschrieben.

Weiterlesen: Von wem stammt der Ausspruch: „Störe meine Kreise nicht“ und was bedeutet er?

   

Was ist ein „Potemkinsches Dorf“?

Von einem „Potemkinschen Dorf“ spricht man, wenn jemandem ein X für ein U vorgemacht werden soll.

Weiterlesen: Was ist ein „Potemkinsches Dorf“?

   

Was bedeutet eigentlich „Hornberger Schießen“?

In Hornberg, einem kleinen Städtchen im Schwarzwald (Baden-Württemberg), wartete 1564 die Bevölkerung auf herzoglichen Besuch.

Weiterlesen: Was bedeutet eigentlich „Hornberger Schießen“?

   

Woher stammt der Ausdruck „Schuster, bleib bei deinen Leisten“?

Von einem Schuster zur Zeit Alexanders des Großen (*etwa 356/°323 v. Chr.).

Weiterlesen: Woher stammt der Ausdruck „Schuster, bleib bei deinen Leisten“?

   

Wofür steht der Ausdruck „den Gordischen Knoten lösen“?

Den Ausdruck "den gordischen Knoten lösen" verwendet man für die Lösung eines komplexen Problems mit unkonventionellen Mitteln.

Weiterlesen: Wofür steht der Ausdruck „den Gordischen Knoten lösen“?

   

Was verbirgt sich hinter der harmlosen Bezeichnung „zur Ader lassen“?

Der Hinweis, Menschen „zur Ader lassen“, geht zurück auf Hildegard von Bingen (*1098 bis °1179).

Weiterlesen: Was verbirgt sich hinter der harmlosen Bezeichnung „zur Ader lassen“?

   

Worauf ist die Aussage „Der Lotse geht von Bord“ zurückzuführen?

„Der Lotse geht von Bord“ war die ins deutsche übersetzte Bildunterschrift einer 1890 in der englischen Zeitung „Punch“ erschienen Karikatur.

Weiterlesen: Worauf ist die Aussage „Der Lotse geht von Bord“ zurückzuführen?

   

Von wem stammt der Ausspruch „Getrennt marschieren, vereint schlagen“?

Vom Chef des preußischen Generalstabs Helmuth von Moltke (*1800, Parching bis °1891, Berlin).

Weiterlesen: Von wem stammt der Ausspruch „Getrennt marschieren, vereint schlagen“?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige