Wofür steht der Ausdruck „den Gordischen Knoten lösen“?

Den Ausdruck "den gordischen Knoten lösen" verwendet man für die Lösung eines komplexen Problems mit unkonventionellen Mitteln.

Er geht zurück auf eine Geschichte über Alexander des Großen auf einer seiner (Kriegs-)Reisen durch Kleinasien.

Nach einem Orakelspruch sollte demjenigen die Herrschaft über ganz Asien zufallen, dem es gelang, den Gordischen Knoten zu lösen.

Dieser Knoten hielt Joch und Deichsel eines Streitwagens zusammen (für Detailliebhaber: der Streitwagen gehörte dem Gründer des Phrygierreichs in Kleinasien = Gordion). Er galt als unlösbar.

Alexander der Große löste das Problem 333 v. Chr. auf die ihm eigene Methode. Er durchschlug den Knoten mit seinem Schwert.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige