Von wem stammt der Ausspruch: „Störe meine Kreise nicht“ und was bedeutet er?

Der Ausspruch wird ursprünglich Archimedes zugeschrieben.

Archimedes lebte im 3. Jahrhundert v. Chr. in Syrakus (Sizilien) und war ein griechischer Erfinder, Mathematiker und Physiker.

Neben vielen anderen Entdeckungen und Erkenntnissen hat er zum Beispiel als erster die Zahl „Pi“ mathematisch benannt. Diese Zahl wird benötigt, um den Flächeninhalt eines Kreises zu berechnen.

Als die Römer im Jahr 212 v. Chr. Syrakus eroberten, war Archimedes – inzwischen Mitte Siebzig – wieder einmal dabei, über die Raumlehre nachzudenken. In sich gekehrt zeichnete er dabei geometrische Figuren in den Sand.

Als ihn einer der heranrückenden Römer gefangen nehmen wollte, fuhr er diesen ungehalten mit den Worten an:

  • „Störe meine Kreise nicht!“

Hin und wieder hört man noch heute diesen Satz, wenn jemand bei seiner Beschäftigung nicht unterbrochen werden möchte.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige