Redewendungen Literatur

Was ist unter dem Begriff „Wolkenkuckucksheim“ zu verstehen?

Sinngemäß sitzt jemand in einem „Wolkenkuckucksheim“, der in „freundlicher“ Naivität an etwas glaubt oder sich herbeiwünscht, was realistischerweise einfach nicht zu erreichen ist.

Weiterlesen: Was ist unter dem Begriff „Wolkenkuckucksheim“ zu verstehen?

   

Was ist gemeint, wenn (sinnbildlich) „Eulen nach Athen getragen“ werden?

„Eulen nach Athen zu tragen“ heißt soviel wie, das (oder etwas) macht keinen Sinn!

Weiterlesen: Was ist gemeint, wenn (sinnbildlich) „Eulen nach Athen getragen“ werden?

   

Wer sagt warum: „Da steh´ ich nun, ich armer Tor! …“?

Das lässt Goethe (*1749/°1832) – nach dem „Vorspiel auf dem Theater“ und dem „Prolog im Himmel“ – gleich zu Beginn des ersten Teils der gleichnamigen Tragödie seinen (Doktor) Faust sagen.

Weiterlesen: Wer sagt warum: „Da steh´ ich nun, ich armer Tor! …“?

   

Wer sagte: „Etwas ist faul im Staate Dänemarks“?

Shakespeares Hamlet!

Weiterlesen: Wer sagte: „Etwas ist faul im Staate Dänemarks“?

   

Woher kommt der Satz: „Ich kenne meine Pappenheimer“?

Aus Friedrich Schillers Wallenstein-Trilogie!

Weiterlesen: Woher kommt der Satz: „Ich kenne meine Pappenheimer“?

   

Von wem stammt der Ausspruch „Die Botschaft hör´ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“?

Von Johann Wolfgang von Goethe.

Weiterlesen: Von wem stammt der Ausspruch „Die Botschaft hör´ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“?

   

Woher stammt „des Pudels Kern“?

Aus Goethes "Faust"!

Weiterlesen: Woher stammt „des Pudels Kern“?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige