Woher stammt „des Pudels Kern“?

Aus Goethes "Faust"!

 

In Johann Wolfgang von Goethes „Faust“, machen Faust und sein Famulus Wagner einen Spaziergang – den bekannten Osterspaziergang, bei dem Strom und Bäche vom Eise befreit sind.

Während sie über das Leben im Allgemeinen und Fausts Leben im Besonderen reden, streicht die ganze Zeit ein Hund, ein Pudel, um sie herum. Faust beschließt, das Tier mit nach Hause zu nehmen.

Wieder in seinem Studierzimmer, um seine Arbeiten fortzusetzen, sieht Faust den Pudel hinter dem Ofen verschwinden.

Als unmittelbar darauf Mephistopheles (Mephisto) – in eine riesige Nebelwolke gehüllt – hinter dem Ofen hervortritt, kommentiert Faust das Geschehen mit den Worten:

  • „Das also war/ist des Pudels Kern“.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige