Auf welche besondere Weise schützen Kraniche ihre Jungen?

Die Rede ist vom Verleiten. Als Bodenbrüter sind Kraniche während der Aufzucht ihrer Jungen wahre Meister dieser Disziplin, denn sie sind durch Raubsäuger besonders gefährdet.

Wenn Kraniche eine Gefahr für ihre Jungen wittern, dann entfernt sich ein Altvogel – meist das Männchen – sofort weg von der Familie. Er stellt sich krank und humpelt mit hängendem Flügel fort von der Familie, während der andere die Jungen wegführt und durch einen Warnruf zum Ducken bewegt.

Der Feind wittert natürlich leichte Beute und folgt dem humpelnden Kranich. Sobald der Kranich den Feind weit genug von der Familie entfernt hat, fliegt er putzmunter davon.

Autorin: Marion Szindlowski

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige