Was ist das Besondere am Schreiten des Kranichs?

Er schreitet nicht, er tanzt. Zumindest scheint es manchmal so. Der Kranich bewegt sich am Boden auffallend würdevoll und anmutig und er baut immer wieder überraschende Kapriolen ein.

So springt er plötzlich hoch, verneigt sich wie im Theater, pickt Schilfstengel mit dem Schabel auf und wirft sie spielerisch in die Luft, oder er läuft mit ausgebreiteten Flügeln hüpfend umher. Das alles erinnert ein wenig an Ballett. Wenn dabei ein Kranich dem anderen im Paradeschritt hinterherstolziert, ist der hintere übrigens immer das Männchen.

Autor: Dr. Jörg Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige