Warum wird Amerika eigentlich Amerika genannt?

Weil ein gewisser Martin Waldseemüller (*etwa 1470/°1520), ein deutscher Kartograph, 1507 in Saint-Dié-des-Vosges (Lothringen/Frankreich) mit seiner Publikation „Cosmographiae Introductio“ eine Weltkarte (so, wie man sich die Welt damals vorstellte) veröffentlichte, in der er erstmals der (angeblich!) von Amerigo Vespucci entdeckten „Neuen Welt“ den Namen „America“ gab.

Falsche Fährte

Das, und einige andere Veröffentlichungen aus dieser Zeit – basierend auf Briefen und Tagebuchaufzeichnungen, die so etwas wie Erlebnisberichte über Vespuccis Reisen und von ihm selbst (die Briefe) an seinen Chef, Laurentius Petrus Franciscus de Medici, adressiert waren – haben letztlich zu der Verkettung von Missverständnissen geführt, nach denen der Florentiner Buchhalter Amerigo Vespucci Amerika entdeckt haben soll.

Das hat er nicht!

Wer waren dann aber die Entdecker Amerikas?

Die Entdecker Amerikas sind und bleiben (abgesehen vom Isländer Leif Eriksson, der bereits fünfhundert Jahre zuvor auf Amerika gestoßen sein soll) unbestritten:

  • Giovanni Caboto (*um 1450/°1498), der später in England unter dem Namen John Cabot, unter anderen mit seinem Sohn Sebastian, 1497 Labrador und Neufundland aufgespürt hat

sowie ganz eindeutig

  • Christoph Kolumbus (*etwa 1451, Genua, Italien/°1506, Valladolid, Spanien), der zwar auf seinen vier Reisen ab 1492 die Karibischen Inseln (Westindien) und die Kleinen Antillen entdeckt und, auf seiner letzten Reise, an der Küste Mittelamerikas seinen Fuß auf amerikanischen Boden gesetzt hat, aber zeitlebens fest dabei blieb, Asien und eine Insel vor China ausfindig gemacht zu haben.

Und welchen Anteil hat nun Amerigo Vespuccii an dieser Angelegenheit?

Dem aufrichtigen Amerigo Vespucci, dem (zu Unrecht!) bereits zu Lebzeiten Unaufrichtigkeit, Aufschneiderei und Erfolghascherei vorgeworfen wurden, bleibt dennoch das Verdienst, als Erster festgestellt zu haben, das Land (Südamerika), an dessen Küste er sogar bis Patagonien entlang gesegelt war, könne einfach nicht Asien sein!

Daher benannte Vespucci – in  seinem Brief an den oben erwähnten Herrn de Medici – den hinter dem Horizont zu vermutenden Kontinent mit dem Begriff „Mundus Novus“ („Neue Welt“).

Autor: Manfred Zorn
Quelle: Amerigo - Stefan Zweig/Fischer TB Verlag
& Große Entdecker - MALIK National Geographic

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige