Woher hat Patagonien seinen Namen?

Patagonien wird der südliche Teil Südamerikas genannt. Es erhielt seinen Namen von Magellan. Als der und seine Mannen 1519 auf der Suche nach der Wasserstraße zum Pazifik die südamerikanische Küste absuchten, trafen sie an Land auf ungewöhnlich groß gewachsene Eingeborene, die sie Patagonier (= Großfüßer) nannten.

Patagonien umfasst nach heutiger Definition große Gebiete von Argentinien und Chile, insgesamt rund 50% Südamerikas. Geograpisch zählt man alles dazu, was sich südlich des Río Colorado in Argentinien und des Río Bío Bío in Chile befindet. Die südliche Grenze bildet die Magellanstraße.

Autor: Dr. Jörg Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige