Unter welchen Namen ist Athene sonst noch bekannt?

Nun, da gibt es durchaus den einen oder anderen.

Zum Beispiel „Pallas Athene“. Oder „Athene Parthenos“, was soviel wie „Tempel der Jungfrau“ heißt und als Athene-Tempel „Parthenon“ auf der Akropolis heute noch zu besichtigen ist.

Da sie, bedingt durch die ungewöhnliche Art ihrer Geburt, dem Göttervater Zeus besonders Nahe stand, durfte Athene den Schild ihres Vaters, den „Aegis“, tragen. Das trug ihr den Titel „Aegis tragende Athene“ ein.

Hin und wieder nannte man sie auch „die Hellhäutige“, weil sie als ausgesprochen weise galt und helle Augen hatte – was irgendwie komisch ist, denn was hat Weisheit mit hellen Augen zu tun?

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige