Was sind Nymphen?

Der Begriff Nymphe bedeutet soviel wie Jungfrau, Braut oder heiratsfähiges Mädchen.

In der griechischen und römischen Mythologie tauchen Nymphen in der Regel als Begleiterinnen höherer Gottheiten, wie zum Beispiel Dionysos, auf.

Nymphen gelten als freundliche Naturwesen, die nicht nur in

  • Teichen, Bächen, an Quellen (Wasser-, Meer-, Flussnymphen),
  • auf Bergen (Berg-, Grotten-, Höhlennymphen),
  • Bäumen (Wald-, Baumnymphen) oder auch auf
  • Wiesen (na was wohl... genau: Wiesennymphen) l

eben, sondern gleichzeitig auch als Wächter und Bewahrer dieser Orte fungieren.

Obwohl sterblich wie die Menschen, haben Nymphen in der griechischen Mythologie eine fast uneingeschränkte Lebensdauer und verkörpern so etwas wie ewige Jugend.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige