Wer waren Gaia und Uranos?

Beide, Gaia (Erdgöttin) und Uranos (Himmelsgott), stehen in der griechischen Mythologie am Anfang aller Götter. Sie sind also sozusagen die aus dem "Chaos", dem leeren Raum, hervorgegangenen Urgötter.

Zeugungsfreudig wie die griechischen Götter in der Mehrzahl ohnehin gewesen zu sein scheinen, entstammten auch der ehelichen Verbindung zwischen Gaia und Uranus unzählige Kinder:

  • Aphrodite zum Beispiel.
  • Oder die Zyklopen Arges, Brontes und Steropes,
  • Hekatoncheiren (das sind „Hundertarmige“) und
  • Titanen.

Später, aber das ist eine andere Geschichte, kamen noch die Erinnyen (röm. Furien) und Giganten hinzu.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige