Wer ist der Titan Kronos – und warum fraß er seine Kinder?

Einer der populärsten vorolympischen Götter war der Titan Kronus. Er war nicht nur der jüngste Sohn der Erdgöttin Gaia und des Himmelsgottes Uranus, sondern auch Chef aller sonstigen Titanen.

Als sein Vater Uranus die Zyklopen und Hekatoncheiren, die er wegen ihrer Hässlichkeit absolut nicht ausstehen konnte, in die Unterwelt verbannte, veranlasste Gaia ihren Sohn Kronos dazu, die Unglücklichen zu befreien und den Vater zu entmannen.

Gesagt, getan – Kronos erfüllte der Mutter den Wunsch, war erfolgreich und galt nun sozusagen als Weltherrscher.

Er heiratete seine Schwester Rhea, mir der er die Götter

  • Hera,
  • Hades,
  • Hestia,
  • Poseidon,
  • Demeter und
  • Zeus

zeugte.

Aber aus Angst, irgendwann von den Kindern um seine Macht gebracht zu werden, fraß er sie einfach auf – bis auf Zeus. Den hatte Rhea zuvor auf Kreta verstecken können.

Später, als Erwachsener, gelang es Zeus, seinen Vater nicht nur dazu zu bringen, sämtliche Geschwister wieder auszuspucken, sondern Kronos gleichzeitig auch zu entmachten.

Dieser Kampf, Sohn gegen Vater, wird Titanenkampf (Titanomachie) genannt.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige