Was glückte Odysseus, was verriet er – und bei wem beklagte sich Polyphem?

Nach einigem Hin und Her – blutigen Handgreiflichkeiten, Schmähungen und Ehrverletzungen der Protagonisten – glückte Odysseus und seinen Kampfgenossen die Flucht aus Polyphems Gefangenschaft.

Bis auf die von Polyphem Verspeisten, war Odysseus' Mannschaft wieder gesund und munter zurück auf den Schiffen.

Der übertölpelte und wutschnaubende Zyklop Polyphem dagegen hatte das Nachsehen – worüber Odysseus sich köstlich amüsierte.

Wohl noch unter Adrenalin stehend und möglicherweise in einem Anflug von Überheblichkeit, rief Odysseus dem Riesen höhnisch seinen richtigen Namen hinterher. Das allerdings sollte sich später als bedauerlicher Fehler herausstellen.

Denn Poseidon, Polyphems Vater, bei dem der Sohn sich umgehend über den Vorfall beschwert hatte, schwor grimmige Rache.

Autor: Manfred Zorn

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige