Welche Folgen hatte das Öffnen der „Büchse der Pandora“?

Alle Übel der Welt!

 

Denn obwohl Epimetheus seinem Bruder Prometheus hoch und heilig versprochen hatte, niemals ein Geschenk der Götter anzunehmen, wurde er doch schwach, als ihm Pandora – verführerisch lächelnd – die goldene Büchse des Zeus in die Hand drückte.

Epimetheus, leider nicht gut im Denken, aber ausgestattet mit ungetrübter Neugier, reichte die Büchse des hinterhältigen Zeus zurück und bat Pandora, den Deckel zu heben.

Kaum getan, entflogen dem Gefäß blitzartig sämtliche Übel der Welt und verbreiteten sich über die gesamte Erde – nur die Hoffnung verblieb in der Büchse.

Übrigens

Noch heute, wenn man glaubt, alle Widrigkeiten, Missgeschicke oder sonstiges Ungemach hätten sich gegen einen selbst verschworen, spricht man von der „Büchse der Pandora“.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige