Wie regelte Zeus die Angelegenheit mit seinem unerwĂĽnschten Filius?

Zeus war dankbar, von Prometheus den Namen der werdenden Mutter erfahren zu haben.

 

Nun konnte er endlich der Sache nachgehen und dafĂĽr sorgen, dass der zu erwartende Nachwuchs ihm nie mehr den Thron streitig machen konnte.

Dass es sich bei der Mutter des angekündigten – und für ihn, Zeus, gefährlichen – Knaben um seine Ehefrau Metis handelte, schien Zeus nicht weiter zu kümmern.

Kaum zu Hause, fraĂź er Metis samt Kindern einfach auf. Das war unklug.

Denn gleichzeitig hatte er damit auch seine Tochter verschlungen. Und die wollte ihm ja nichts Böses ...

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige