Was geschah, als das „Trojanische Pferd“ in der Stadt war?

Begeistert über den vermeintlichen Abzug der Griechen, feierten die Trojaner ersteinmal ausgelassen.

Allerdings gabs in Wirklichkeit nichts zu feiern.

Denn in der Nacht, die Stadt war ruhig, entstiegen Odysseus, Diomedes und die anderen Krieger dem „Trojanischen Pferd“, öffneten ihren griechischen Guerilleros von den zurückgekehrten Schiffen die Stadttore – und alle gemeinsam machten sie der Stadt, den Bewohnern und dem König Priamos endgültig den Garaus.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige