Wer war Achilles – und was ist die Achillesferse?

In Homers „Ilias“ ist Achilles der Sohn des Peleus und der Meeresnymphe Thetis aus Phthia in Thessalien/Griechenland sowie die heldenhafte Hauptperson in der Geschichte um den „Trojanischen Krieg“.

Wie so häufig in der griechischen Mythologie, gibt es auch um Achilles und seine Ferse die verschiedensten Versionen.

Eine davon besagt, dass seine Mutter Thetis ihn als Kind in den Unterweltfluss Styx gehalten hat, um ihn unverwundbar werden zu lassen. Das hat auch weitestgehend geklappt.

Bis auf eine Ferse des Knaben, die dummerweise vergessen wurde einzutauchen – was zur sprichwörtlich verwundbaren "Achillesferse" führte.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige