Was ist ein Zerberus?

Ein Wächter!

 

In der unerschöpflichen Vielfalt griechischer Mythologie war Zerberus nämlich ein Höllenhund, der eisern die Unterwelt bewachte und darauf achtete, niemanden je wieder herauszulassen. Nur zwei Mal konnte er überwunden werden.

Einmal gelang es Orpheus und das andere Mal schaffte Herakles (römisch: Herkules) das eigentlich Unmögliche.

Heute spricht man gern von einem Zerberus, wenn sich – zum Beispiel – eine Sekretärin, eine Empfangsdame, ein Pförtner (oder wer auch immer in ähnlicher Position) vehement weigert, den Besucher zum Chef, zum Arzt, zum Behördenleiter oder sonstigen maßgeblichen Personen vorzulassen.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige