Wie funktioniert eigentlich der Buchdruck?

Die Druckformen – zum Beispiel Lettern – sind im Buch- oder auch Hochdruck erhaben.

 

Diese erhabenen Oberflächen werden mit Farbe versehen und übertragen diese dann direkt von der Form auf den zu bedruckenden Stoff: Papier oder Karton.

Da bei dieser Art der Farbübertragung in der Regel ein Teil der Farbe an der Druckform hängen bleibt, ist der Buch- oder Hochdruck meistens an seinen Quetschrändern zu erkennen.

Kinder betreiben unbewusst den Buchdruck, wenn sie aus Kartoffeln Stempel fertigen („Kartoffelstempel“).

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige