Frühe Hochkulturen: Sumerer & Ur

Wann lebten die Sumerer? Und was haben sie mit dem heutigen Irak zu tun? Darum geht es in diesem Kapitel zu den Sumerern und Ur.

Was ist Mesopotamien eigentlich genau – und was macht es so bedeutend?

Mesopotamien, vor nunmehr gut fünftausend Jahren eine Kulturlandschaft zwischen Bagdad und dem Persischen Golf, im so genannten Zweistromland (Euphrat und Tigris), gelegen, umfasst heute geografisch große Teile des Irak und Nordost-Syriens.

Weiterlesen: Was ist Mesopotamien eigentlich genau – und was macht es so bedeutend?

   

Wer waren die Sumerer?

Um etwa 3000 v. Chr. entwickelten sich in Mesopotamien, in der Gegend zwischen Euphrat und Tigris (dem heutigen Irak), die ersten effizient funktionierenden Gesellschaften. Eines dieser heute bekannten Völker waren die Sumerer.

Weiterlesen: Wer waren die Sumerer?

   

Was ist Ur?

Ur ist einer der von den Sumerern ab 3000 v. Chr. gegründeten Stadtstaaten. Um 2400 v. Chr. erlebte diese Stadt ihren kulturellen Höhepunkt. Zu dieser Zeit soll die Einwohnerzahl ungefähr 20.000 gewesen sein.

Weiterlesen: Was ist Ur?

   

Wer hat wann die Sumerer verdrängt – und wieso?

Das waren die Babylonier!

Weiterlesen: Wer hat wann die Sumerer verdrängt – und wieso?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige