Sind Lyder, Pelasger, Villanova-Menschen und Etrusker etwa miteinander verwandt?

Möglicherweise! Ja? Oder doch nein? Die Antwort darauf, so scheint es, ist abhängig von der Sichtweise der archäologischen Wissenschaft (Etruskologie).

Herodot

Glaubt man dem Vater der griechischen Geschichtsschreibung Herodot (*485/°424 v. Chr.), sollen die Etrusker irgendwann – ungefähr acht-/siebenhundert Jahre vor seiner Zeit, also etwa 1200/1100 v. Chr. – aus Lydien in die Gegend der heutigen Toskana/Italien gekommen und dort sesshaft geworden sein.

„Stele von Lemnos“

Im Jahre 1885 wurde bei Ausgrabungen auf der griechischen Insel Lemnos eine Grabstele, „Stele von Lemnos“ genannt, gefunden. Die darauf befindlichen Inschriften legen – wegen einer angenommenen Ähnlichkeit zum Etruskischen – die Vermutung nahe, dass die Ahnen der Etrusker möglicherweise die frühesten Bewohner der Insel, die Pelasger, gewesen sein könnten.

Die Stele ist heute im Museum von Myrina, dem Hauptort der Insel, ausgestellt.

Villanova-Menschen/Kultur

Nach anderer Auffassung werden die Etrusker als Nachfahren der toskanischen „Ureinwohner“, der sogenannten Villanovamenschen, gehandelt. Ob das nun tatsächlich so war oder nicht, bleibt offen.

Als wissenschaftlich gesichert dagegen gilt, dass die Etrusker nach ihrem Auftauchen vor nunmehr gut dreitausend Jahren zügig Städte gründeten und im Laufe des achten Jahrhunderts v. Chr., ausgehend von den Ansiedlungen Caere, Tarquinia und Populonia, nach und nach die Toskana sowie Teile Umbriens und Latiums eroberten.

Der dort zuvor ansässige voretruskische Volksstamm der Villanovamenschen wurde peu á peu zurückgedrängt, und verlor sich im fünften Jahrhundert v. Chr. im geschichtlichen Nirgendwo. Ihre Kultur, die Villanovakultur, dagegen fand Eingang in die etruskische, deren Blütezeit etwa von 500 bis 300 v. Chr. andauerte.

Humangenetik

Neuesten Untersuchungen der Europäischen Gesellschaft für Humangenetik zur Folge (Quelle: Handelsblatt, Nov. 2013), sollen DNA-Vergleiche von Menschen aus der Toskana mit anderen Südeuropäern (u.a. aus der Türkei und dem Nahen Osten) den Beweis nahelegen, dass der gute Herodot mit seinem Bericht über die Herkunft (Westanatolien/Türkei) der Etrusker möglicherweise doch Recht behalten könnte.

Nun denn! Eine endgültige Festlegung aller Fachrichtungen der Etruskologie bleibt abzuwarten ...

PS

  • Lydien = antikes Königreich an der Mittelmeerküste Kleinasiens, heute Westanatolien/Türkei,
  • Lemnos oder auch Limnos = griechische Insel in der nördlichen Ägäis,
  • Pelasger = frühester griechischer Volksstamm der Antike,
  • Villanova-Menschen/Kultur = so genannt nach dem Fundort voretruskischer Siedlungen im Ortsteil Villanova der Stadt Castenaso bei Bologna/Italien Caere (heute: Cerveteri/Latium, westlich von Rom),
  • Tarquinia = bei Viterbo, Region Latium/Italien, Populonia (bei Piombino/Toskana)

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige