Stimmt es, dass Wallenstein während seiner Ausbildung von der Schule flog?

Ja. Und zwar wegen wiederholter Gewalttätigkeiten. Im Nachhinein mag man das als Vorboten für den auch in späteren Feldherren-Zeiten teilweise skrupellosen Charakter deuten.

Nachdem seine Eltern gestorben waren und der junge Wallenstein schon mit 11 Jahren Vollwaise wurde, nahm ihn ein entfernter Onkel (Heinrich Slavata) in seine Obhut. Im Sommer 1599, kurz vor seinem 16. Geburtstag, kam Wallenstein dann auf die protestantische Akademie in Altdorf bei Nürnberg. Ein dreiviertel Jahr später musste er wieder gehen. Nach schon einigen Gewaltakten zuvor hatte Wallenstein einen Diener in einem Tobsuchtsanfall halb totgeschlagen.

Autor: Dr. Jörg Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige