Was haben Heinrich VIII. und Erasmus von Rotterdam miteinander zu tun?

Heinrich VIII. und Erasmus von Rotterdam trafen sich erstmals, als Heinrich neun Jahre alt war. Der englische Humanist Thomas Morus war mit dem artverwandten Erasmus gut befreundet und nahm ihn 1499 in die Residenz im Eltham Palace mit, wo Heinrich mit seinen jüngeren Geschwistern aufwuchs.

Erasmus gab später zu Papier, dass er beeindruckt gewesen sei ob der vorzüglichen Ausbildung und den "königlichen" Manieren Heinrichs (Zitat: "Geistesgröße kombiniert mit erstaunlicher Höflichkeit"). Und das, obwohl der damals noch gar nicht als Thronnachfolger vorgesehen war, denn das wurde er erst mit dem Tod seines älteren Bruders Arthur.

Nach diesem ersten Zusammentreffen kam es in der Folge zu einem regelmäßigen Briefwechsel zwischen Heinrich und Erasmus (übrigens in Latein).

Autor: Dr. Jörg Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige