Welche Sportarten betrieb Heinrich VIII.?

Die Frage mag für den Verlauf der Weltgeschichte nicht entscheidend sein, aber interessant ist sie allemal. Der englische König Heinrich der Achte war nicht nur für seine vielen Frauen berühmt, sondern auch dafür, vor allem in seinen jungen Jahren sehr sportbegeistert gewesen zu sein.

Aber was tat man damals, wenn man Sport machen wollte? Tennis, Ringen und Bogenschießen, lautet die Antwort. Und natürlich das berüchtigte "Lanzenstechen" (Tjost) auf den Ritterturnieren. Heinrich war erst 17 Jahre alt, als er an seinem ersten Turnier teilnahm. Er soll damals schon seinen Gegnern überlegen gewesen sein, schreiben die Chronisten. Aber wer schmeißt schon gern den künftigen König mit einer Lanze in den Dreck ...

Autor: Dr. Jörg Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige