Von wann bis wann lebte Thomas Cromwell?

Thomas Cromwell wurde um 1485 als Sohn eines Schmiedes und Brauers geboren und starb 1540 als einer der höchsten Staatsmänner Englands. Wie es unter Heinrich dem Achten üblich war, wurde Cromwell hingerichtet.

Zuvor hatte sich Thomas Cromwell unter Heinrich VIII. von einem einfachen Verwaltungsbeamten Schritt für Schritt zum engsten Vertrauten des Königs emporgearbeitet. Schon seit 1523 Mitglied des Parlaments, wurde er 1533 Schatzkanzler und 1536 Lordsiegelbewahrer sowie Generalvikar und damit praktisch Kirchenoberhaupt (in Vertretung Heinrichs).

Als Anhänger der protestantischen Partei Englands wurde Cromwell letztlich Opfer seiner katholischen und papsttreuen Widersacher und am Ende als Ketzer angeklagt. Dass er Heinrich dem Achten dessen vierte Ehefrau, Anna von Kleve, "aufschwatzte", die Heinrich von Beginn an nicht gefiel, war wahrscheinlich ein weiterer Sargnagel. Cromwell hatte damit die politischen Verbindungen zum protestantischen Zweig Europas stärken und Verbündete gegen den katholischen Kaiser Karl V. einsammeln wollen.

 

Wegbereiter der anglikanischen Staatskirche

Cromwell war letztlich aber einer der entscheidenden Wegbereiter der anglikanischen Staatskirche (unter seiner Zeit kam es zur sogenannten Suprematsakte und zum Bruch Heinrichs mit dem Papst) und des Protestantismus in England (wobei er hierbei durchaus von Heinrichs Gesinnung abwich).

Ein weiterer großer englischer Staatsmann, Oliver Cromwell (1599 - 1658), war übrigens Thomas Cromwells Urgroßneffe (also Nachkomme von Thomas' Schwester). Oliver Cromwell war Aufständischer gegen König Karl I. (den er hinrichten ließ), Gründer der englischen Republik und Lordprotektor.

Autor: Dr. Jörg Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige