Wo lebte Oliver Cromwell im Anschluss an sein Studium?

Von den Eltern 1616 nach Cambridge geschickt, studierte und lebte Oliver Cromwell (*1599/°1658 - englischer Staatsmann, Heerführer, „Lord Protector“/„Schutzherr“ und radikaler Puritaner), vermutlich bis 1617, am dortigen „Sidney Sussex College“.

 

Einige Quellen lassen darüberhinaus annehmen, Oliver habe im Anschluss an Cambridge noch für einige Zeit in London Rechtswissenschaft studiert.
Ob er nun aber tatsächlich in London gewesen ist, oder doch nicht, ist anscheinend nicht ganz eindeutig zu bestimmen.
Egal!

Um 1620/21 soll er jedenfalls wieder zurück nach Huntingdon (-> heute: Grafschaft Cambridgeshire/England) gegangen sein.

Zu der Zeit hat Oliver Cromwell den Bund fürs Leben geschlossen.
Mit Elisabeth Bourchier (*1598/°1665), Tochter eines wohlhabenden Kaufmanns aus London.

Bis zu seiner ersten Berufung ins Unterhaus des englischen Parlaments 1628, verbrachte er die Zeit mit Elisabeth und seinen ersten fünf (-> von insgesamt neun) Kindern auf dem Familiensitz in Huntingdon.

Und dorthin ging er zurück, als das Parlament von König Charles I. (*1600/°1649; aus dem Haus der Stuarts) bereits wenige Monate später (-> Anfang 1629) wieder aufgelöst wurde ...

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige