Wie oft war Amerigo Vespucci auf Entdeckungsreise?

Die Frage zur Häufigkeit seiner Reisen ist unter Historikern strittig.

Anzunehmen ist zwar, dass wesentliche Teile des „Lettera di Amerigo Vespucci delle isole nuovamente trovate in quattro suoi viaggi“ („Brief Amerigo Vespuccis über die auf seinen vier Reisen entdeckten Inseln“) von Vespucci selbst stammen, der unbekannte Herausgeber dieses Traktates den Stoff aber später verändert, ergänzt sowie – des spannenderen Effekts und einer möglichen Auflagensteigerung wegen – sozusagen flott gemacht hat, indem er aus Vespuccis 1499 unternommener Reise schlicht zwei Exkursionen (nämlich 1497 und 1499) zauberte.

Angebliche Chronologie der Reisen

  • Mai 1497 – Oktober 1498 (für Spanien) – scheint es ganz sicher nie gegeben zu haben,
  • Mai 1499 – September 1500 (für Spanien) – Nordküste Südamerikas/Brasilien,
  • Mai 1501 – Oktober 1502 (für Portugal) – dto., bis Patagonien („Mundus Novus!“),
  • Mai 1503 – Juni 1504 (für Portugal) – ungewiss, ob tatsächlich stattgefunden.

Unwägbarkeiten

Einmal abgesehen von dem o. gen. findigen Herausgeber des "Lettera di ...", soll es allerdings gleichfalls als erwiesen gelten, dass Amerigo Vespucci zur Übertreibung, ja, sogar zur Effekthascherei neigte, seine Abhandlungen daher also möglicherweise von vorn herein blumig und allzu schön „ausgemalt“ waren.

Wie auch immer!

Alles zusammengenommen, bleibt bis heute Unsicherheit darüber, wie viele Reisen Vespucci nun wirklich unternommen hat. Die zweite und dritte Unternehmung scheinen gesichert. Die erste ist – wie gesagt – zweifelsfrei erfunden, und der letzten seiner Reisen fehlen den Historikern nach wie vor beweiskräftige Dokumente und Belege.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige