Wer war Amerigo Vespucci (1.) – ein Kaufmann?

Amerigo Vespucci (*1451 in Florenz/°1512 in Sevilla), war der dritte Sohn einer zwar angesehenen, aber keinesfalls wohlhabenden Familie aus der florentiner Oberschicht.

Er genoss eine der Zeit angemessene Ausbildung und – obwohl nie eine Universität besucht zu haben – war er durchaus mit dem Lateinischen vertraut.

Zwar ließ er sich von seinem Onkel, einem Dominikanermönch, Grundzüge der Mathematik und Astronomie beibringen, gab sich aber letztlich mit einer kaufmännischen Ausbildung im Unternehmen der Medici zufrieden.

Weil der angestellte Buchhalter Vespucci als korrekt, zuverlässig und vertrauenswürdig galt, wurde er 1491 von seinem Patron, Lorenzo Piero di Medici, in die spanische Niederlassung nach Sevilla geschickt, um dort festgestellte Geldschiebereien aufklären zu helfen.

Als 1495 der dortige Filialleiter, ein gewisser Juanoto Beraldi, verstarb und die Firma aufgelöst werden musste, stand Amerigo Vespucci – mehr oder weniger mittellos – sozusagen auf der Straße.

Was er in den  darauffolgenden drei, vier Jahren (bis 1499) getan, wie und wovon er gelebt hat, ist nicht überliefert.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige