Wie alt war Christoph Kolumbus, als ihn das spanische Königshaus endlich die Reise nach Amerika antreten ließ?

Einundvierzig!

Vorausgegangen waren – was auch sonst – Geburt (1451) und Kindheit in der mehrköpfigen Familie eines Genueser Wollwebers, eine harte Ausbildung an der heimischen Schule sowie ein kurzes Studium an der Universität von Pavia im Fach Mathematik.

Weiterer Werdegang und erfolglose Überzeugungsarbeit

Es folgten Jahre zur See unter französischer und italienischer Flagge,

  • ab 1476 ein Job als Kartenzeichner in Portugal,
  • der Heimat seiner ersten Frau, Filipa Perestrelo e Moniz, aus einer adeligen Familie,
  • die Geburt seines Sohnes Diego auf der Insel Porto Santo bei Madeira sowie
  • erste, aber vergebliche Versuche,

König Joáo/Johann II. (*1455/°1495) von Portugal davon zu überzeugen, mit ihm, Kolumbus, für das Land den Seeweg nach Indien zu erkunden.

Von Portugal nach Spanien

Verärgert über die Ignoranz des Königs, der die benötigten Geldmittel nicht herausrücken wollte, verließ Kolumbus Portugal und machte sich auf den Weg nach Spanien. Zum Erzrivalen Portugals in Sachen territorialer Expansion.

Was lange währt, wird endlich gut

Aber auch in Spanien benötigt Kolumbus etwa drei Jahre bis zu einem ersten Termin am spanischen Königshof Ferdinands II. von Aragón (*1452/°1516) und dessen Gattin Isabella I. von Kastilien (*1451/°1504) sowie weitere fünf Jahre, bis er 1491 zum guten Schluss ein offenes Ohr und die Unterstützung Isabellas findet, die ihm das notwendige Geld aus der Staatsschatulle zur Verfügung stellt.

Die Entdeckungstour beginnt

Dann endlich, im August 1492, sticht Kolumbus mit den drei Schiffen Santa Maria, Pinta und Nina von Palos im Südwesten Spaniens aus in See und Richtung Westen ...

Autor: Manfred Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige