Was ist eigentlich unter Moctezumas/Montezumas Rache zu verstehen?

Wenn von Moctezumas (oder: Montezumas) Rache die Rede ist, denkt jeder abgeklärte Fernreisende sofort an Durchfall, den er sich bei Aufenthalten in „exotischen“ Ländern durchaus schon mal einfangen kann.

 

 

Moctezuma II. und die Spanier

Zurückzuführen ist diese Redensart auf den im 15/16. Jahrhundert lebenden Herrscher der Azteken: Moctezuma II. (*um1465/°1520).
Dessen Hauptstadt Tenochtitlán (heute: Mexico-City) wurde 1519 im Zuge der  „conquista“ (dtsch.: Eroberung) zum ersten Mal von den Spaniern eingenommen.
Protagonist der Konquistadoren (-> Eroberer) war Hernán Cortes (*1485/°1547).

 

Tödliche Folgen für die einen, Redensart für die anderen

Da eine Unzahl der Untertanen Moctezumas an den von den Spaniern eingeschleppten Krankheiten (Masern, Pocken u.a.m.) verstarben, soll der Aztekenkönig bei seinem Tod 1520 einen Fluch über die Spanier ausgesprochen haben, dessen Auswirkung sich mit Durchfall (Diarrhoe) äußert und im nachhinein – mehr oder weniger spaßeshalber – mit Moctezumas Rache bezeichnet wird.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige