Welcher König genehmigte Magellans Weltumsegelung?

Das war Karl I. von Spanien, ab 1519 als Karl V. zudem Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Magellan war zwar Portugiese und hatte die Weltumsegelung ursprünglich für die portugiesische Krone unternehmen wollen. Bei dem damaligen König Manuel I. fand er aber kein Gehör und fiel wegen angeblichen illegalen Handels mit Mauren in Marokko zudem in Ungnade. Also zog er nach Spanien. Dort knüpfte er mehrere wichtige politische Kontakte und hatte am Schluss das Glück, mit Karl V. einen damals noch sehr jugendlichen und abenteuerlustigen König vorzufinden.

Autor: Dr. Jörg Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige