Wann und wie starb Marie Antoinette?

Marie Antoinette wurde Opfer der französischen Revolution. Sie wurde am 16. Oktober 1793 auf dem Revolutionsplatz (dem heutigen Place de la Concorde) in Paris hingerichtet. So wie es damals üblich war und so wie es ein halbes Jahr zuvor auch ihrem Ehemann, Ludwig XVI., widerfahren war, wurde sie mit der Guillotine enthauptet.

Das offizielle Urteil des Revolutionskomitees lautete auf Unzucht und Hochverrat. Aber natürlich ging es um etwas anderes. Zum einen hatte sich Marie Antoinette schon während ihrer Zeit als französische Königin mit ihrer Verschwendungssucht und ihrem großen Abstand zum Volk nachhaltig unbeliebt gemacht. Zum anderen war sie Vertreterin des Könighauses – und das war aus Sicht der Revolutionsführer schon an sich ein Verbrechen und natürlich auch eine Gefahr (die befürchtete Renaissance des Adels).

Autor: Dr. Jörg Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige